Lighthouse

von littletravelfamily

Heute war es soweit…unser erster Tauchgang stand auf dem Plan ­čÖé Um 9:00 ging es los, Equipment auf den Jeep packen, 10 Minuten zum Tauchplatz fahren und dann alles vorbereiten… Bei 40Grad in der Sonne den 5mm Neoprenanzug anziehen, Blei umschnallen und die Ausr├╝stung checken….ist dann doch schon seeehr anstrengend und wir waren froh als es endlich ins Wasser ging. Nach einem kurzen Check-dive, um zu sehen wieviel Blei wir brauchen und – nat├╝rlich…- nocheinmal zeigen, dass wir unsere Maske noch freiblasen k├Ânnen, durften wir abtauchen ­čÖé Der Tauchspot war wirklich klasse, wir haben Steinfische, die ich erst gar nicht erkannt habe, so gut waren die getarnt ;), Feuerfische, eine Seezunge, einen Krokodilfisch, Neeeeemo ­čśë , Papageienfische und vieeele andere Fische, von denen wir aber noch nicht die Namen kennen, gesehen. Erstaunt waren wir dar├╝ber, wieviel Blei wir brauchten… Ich hatte 10KG dabei, da wir jetzt mit einem dickeren Anzug tauchen und das Rote Meer sehr salzig ist. Im Vergleich zu Thailand mit den 2 KG war das schon ungewohnt, und auch das tarieren war schwieriger. Bisher kannten wir es nur mit der Atmung die Tarierung zu variieren, doch hier mussten wir ├Âfter mal das Jacket nutzen, was dazu f├╝hrte, dass mir dann leider nach 40Min die Luft zuneige ging und wir auftauchen mussten. Den restlichen Tag verbrachten wir am Pool. Da wir ohne Uhr leider zeitlos waren, und beim Tauchen dann doch Uhrzeiten einhalten m├╝ssen, machten wir uns noch auf die Suche nach einer Uhr und lernten dabei noch einen Einheimischen kennen, der uns etwas ├╝ber die Revolution erz├Ąhlt hat und mit dem wir die Tage mal nach Dahab City fahren und feiern gehen ­čÖé Heut abend gehts auf den Basar, morgen fr├╝h wieder Fischegucken ­čśë

Auch interessant

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Wir nehmen an, dass dies OK f├╝r dich, du kannst es aber auch abschalten. Akzeptieren Mehr